Segel-Schein

Mit Segelkurs segeln lernen, Segelschein oder Sportbootführerschein machen

Segelausrüstung

Basics zum Segelstart

 

Grundlegende Seglerausrüstung

Sie sind vielleicht schon ganz aufgeregt und überlegen schon eine Weile den Segelschein zu machen.

Bevor es mit der Praxis losgehen kann stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Ausrüstungsutensilien zum Segelstart vor.

Zu aller erst benötigt man natürlich eine vernünftige Segelhose und Segeljacke. Da der Sport aus der Natur der Sache im Feuchten nass stattfindet, sollte es auf jeden Fall wasserabweisendes Material sein.

Dabei muss es für den Freizeitsegler nicht unbedingt das sogenannte Ölzeug sein, welches in seiner Anmutung eher an einen Fischer aus dem 19. Jahrhundert erinnert.

Vielleicht ist auch ein Neoprenanzug das Richtige für sie. Dieser dient hauptsächlich als Schutz vor Unterkühlung im Wasser.

Denn es wird mehr als einmal vorkommen, dass man beim Segeln mal Vollkontakt mit dem kühlen Nass bekommt. Der richtige Neoprenanzug sollte gut und eng sitzen um Kältebrücken zu verhindern, denn seine Hauptfunktion liegt in der Verhinderung einer Unterkühlung.

 

Sicherheit geht vor beim Segelsport

Da der Kontakt mit dem Wasser auf jeden Fall eingeplant werden kann, sollten sie auch eine Schwimmweste ihr Eigen nennen.

Diese gibt es zwar teilweise auch beim Segelverein/Segelausbilder Ihrer Wahl aber eine eigene, die perfekt sitzt ist auf jeden Fall vorzuziehen.

Man hat einfach ein besseres, sichereres Gefühl und kann sich auch bei schlechtem Wetter und starkem Seegang auf das Wesentliche konzentrieren.

Im Segelshop von Alendra finden sie außerdem viele Weitere nützliche und praktische Helfer. Für die nötige Sicherheit beim Segeln und auf dem Schiff sind rutschfeste Schuhe ein weiterer wichtiger Bestandteil der nicht fehlen sollte.

Auf dem Boot ist es so gut wie immer nass und auf den Planken ist es folglich rutschig. Guter Halt ist da das A und O um jeder Zeit Herr der Lage bleiben zu können.

Nun können sie sich erst einmal beruhigt nach hinten lehnen und sich mental auf Ihren ersten Kontakt mit dem Ruder vorbereiten. Eine kleine Einstimmung und Vorbereitung vorab finden sie im Seglermagazin.de . Wie funktioniert das mit dem Segeln. Mit dem Wind, gegen den Wind. Was war noch mal Luv und Lee.

Wie werden die einzelnen Ausrüstungsgegenstände auf einem Schiff bezeichnet? Was ist eine Leine? Was ein Schot?

Gab es da nicht einen Spruch mit dem man sich das ganz gut merken konnte? Aber keine Angst. Man lernt alles viel schneller und die ersten Berührungsängste werden schnell der Freude am Sport weichen.

Das Gefühl von Freiheit und der Verbundenheit mit der Natur gibt es bei nicht vielen anderen Sportarten so ausgeprägt wie beim Segeln.

Der Wind und das Wasser, die Sonne, all das erlebt man ungefiltert und vergisst dabei alles andere und vor allem den Alltag um sich herum.

Doch nun erst einmal viel Erfolg beim Segelschein.

 

 

8 – Web Ranking Katalog

Anzeige












Werbung