Segel-Schein

Mit Segelkurs segeln lernen, Segelschein oder Sportbootführerschein machen

Sportseeschifferschein ( SSS )

Der amtliche Befähigungsnachweis Sportseeschifferschein ( SSS )

Empohlen wird der Sportseeschifferschein  ( SSS )  den Skippern, denen die Küstenfahrt nicht mehr ausreicht. Er wird auch im Ausland anerkannt.  Vorgeschrieben ist der Sportseeschifferschein  ( SSS ) in der gewerblichen Schiffsfahrt, wie zum Beispiel beim Führen einer Ausbildungsyacht mit maximal 12 Personen und bei Traditionsschiffen. Für die nicht gewerbliche Nutzung eines beispielsweise eigenen Bootes ist er also nicht vorgeschrieben.

Der Sportseeschifferschein  ( SSS ) gilt für küstennahe Seewässer. Das bedeutet alle Meere bis zu 30 Seemeilen ab Küste, die gesamte Nordsee und Ostsee, der Ärmelkanal, der Bristolkanal, die irische See, die schottische See, das Schwarze Meer und das Mittelmeer.

Vorraussetzungen, um den Sportseeschifferschein  ( SSS ) machen zu dürfen:

  • Lebensalter 16 Jahre
  • Der Sportbootführerschein See
  • Nachweis von 1000 Seemeilen auf Yachten im küstennahen Seegewässer, nachdem man den Sportbootführerschein See gemacht hat. Bei dem 1000 sm Seemeilennachweis muss man als Wachführer oder dessen Stellvertreter agiert haben. Hat man schon den Sportküstenschifferschein, reichen 700 Seemeilen. Bei letzterem ist auch nicht ein Funktionsnachweis Pflicht.

Der Prüfungsstoff ist auf den Sportküstenschifferschein aufbauend. Der Lernstoff ist erheblich, weil es keine vorgefertigten Prüfungspunkte und Antwortkataloge gibt. Prinzipiell könnte alles gefragt werde. So ist die Vorbereitung auch zeitlich nicht gerade gering.

Bei der Theorie wird meist auf vier einzelnen Teilprüfungen ( Schwerpunkte Wetter, Recht, Navigation und Seemannschaft ) aufgeteilt.

Die praktische Prüfung wird auf einer seegängigen Yacht abgenommen. Hierbei sollten die theoretisch gelernten Kenntnisse praktisch umgesetzt gezeigt werden. Zum Pflichtprogramm zählen das Rettungsmanöver auch Radar-Kenntnisse.

 

 

2 Antworten auf Sportseeschifferschein ( SSS )

  • Der Sportseeschifferschein baut auf den Kenntnissen des Sportküstenschifferscheines auf, der jedoch für die Zulassung zur Sportseeschifferschein-Prüfung nicht zwingend vorgeschrieben ist. Anders der Sportbootführerschein See. Dieser Schein sowie 1.000 gesegelte Seemeilen sind Voraussetzung für den Erwerb dieses Scheines. Über den Sportküstenschifferschein hinausgehend wird im wesentlichen der Themenbereich Radar (mit Radarplotten) und das Arbeiten mit Gezeitentafeln verlangt. Die Prüfung besteht aus den Teilbereichen Schifffahrtsrecht, Seemannschaft, Wetterkunde, Navigation und einer praktischen Prüfung. Die Teilprüfungen können auch zeitlich voneinander getrennt absolviert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Anzeige

Werbung