Kleines Seglerlatein

 

Auf dem Wasser ist eine eigene Sprache gebräuchlich

 

Beim Segelschein machen wird man auch eine ganz eigene Sprache kennenlernen, man spricht vom Seglerlatein. Um sich schnell und prägnant unterhalten zu können, um die entsprechenden Segelbefehle zu verstehen, sollte man sich diese Seglersprache schnell aneignen.

Hier eine kleine Auswahl vorab:

  • achtern = hinten
  • Backbord = bezogen auf die Fahrtrichtung des Bootes links
  • Bug = das Vorderende das Bootes
  • Festmacher = Leine zum Festmachen des Bootes am Liegeplatz
  • Knoten = Geschwindigkeit von Seemeilen pro Stunde
  • Luv = Richtung, aus der der Wind weht
  • Lee = Richtung, in die der Wind weht
  • Pinne = Hebel zum Bedienen des Ruders
  • Steuerbord = bezogen auf die Fahrtrichtung des Bootes rechts
  • Wende = Drehen eines Segelbootes mit dem Bug durch den Wind

 

Schreibe einen Kommentar